Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, liebe Wingerter,

das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2 hat mit voller Wucht in unseren Alltag eingeschlagen. In vielen Bereichen müssen wir uns umstellen und uns auf neue Situationen einstellen. Die Lage ist ernst. Doch deshalb dürfen wir keinesfalls den Kopf in den Sand stecken, sondern alles uns Mögliche tun, um die Infektionsrate flach zu halten. Das große Ziel ist es, dass unser Gesundheitssystem die Zahl derer, die an SARS-CoV-2 erkranken werden, bewältigen kann. Um dieses Ziel zu erreichen ist die Solidarität von uns allen gefragt und gefordert. Deshalb von dieser Stelle einen überaus herzlichen Dank an alle, die einen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten. Ich bin schon ein wenig stolz darauf, dass dazu auch viele Weingartner zählen. Ich kann Ihnen bestätigen, dass die Behörden, die Hilfsdienste und der Zivilschutz im Kreis Germersheim mit hoher Professionalität und großem Einsatz daran arbeiten, die Auswirkungen der Pandemie so weit wie möglich abzufedern.

Zu ihrer Orientierung und Unterstützung habe ich einige Informationen für Sie zusammengestellt, die ihnen hoffentlich Nutzen bringen. Da dies nicht erschöpfend ist, bieten wir auf der Homepage viele weiterführende Links, unter denen Sie weitere detaillierte Informationen und Ratschläge finden. Sollten Sie weitere Anregungen haben oder ihre Frage nicht beantwortet sein, nehmen Sie Kontakt mit mir (Tel. 01515 9856277, stebewe@t-online.de) oder den Beigeordneten auf.

Allgemeine Fragen
Viele Fragen allgemeiner Art werden unter dem Link Häufig gestellte Fragen beantwortet. Eine umfassende Informationssammlung bietet die Kreisverwaltung Germersheim auf ihrer Homepage. Informationen zum Corona-Virus SARS-CoV-2 finden sich auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts.

Apotheken
Die Apotheken stellen weiterhin die Versorgung mit Medikamenten sicher. Alle Apotheken in Reichweite bieten einen Bringservice. Das Personal ist geschult auch Risikogruppen zu versorgen. Bitte nutzen Sie den angebotenen Service ihrer Apotheke.

Aufruf an alle Menschen mit medizinischer Ausbildung
Um gegen eine weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie gewappnet zu sein, errichtet der Kreis ein Notfallkrankenhaus. Für die personelle Ausstattung wird natürlich noch geeignetes Personal gesucht. Deshalb ergeht an Personen mit medizinischer Aus-, bzw. Vorbildung der Aufruf zu unterstützen. Bitte beachten Sie den entsprechenden Link Aufruf an alle Menschen mit medizinischer Ausbildung.

Ausgangsbeschränkung
Mittlerweile gilt für ganz Rheinland-Pfalz die Ausgangsbeschränkung und ein Kontaktverbot. Das ist keine Behördenwillkür, sondern eine äußerst notwendige Maßnahme. Fragen zur Umsetzung und zu einzelnen Regelungen werden ihnen unter dem Link Häufig gestellte Fragen beantwortet. Achten Sie bitte auch darauf, dass auch ihre Kinder die Kontaktauflagen einhalten. Gerade in Italien waren Kinderkontakte eine der Hauptursachen für die Verbreitung des Virus.
Da uns aktuell als einzige „Medizin“ gegen das Coronavirus die Isolation zur Verfügung steht, bitte ich Sie alle sehr eindringlich, den Anordnungen der Behörden zu folgen und die Ausgangsbeschränkung einzuhalten.

 Einrichtungen der Ortsgemeinde
Alle Einrichtungen der Ortsgemeinde sind für Publikumsverkehr geschlossen. Hierunter fallen
– Spielplatz, Bolzplatz, Skaterbahn, Sporteinrichtungen
– Rathaus, Sportheim, Jugendhaus
– Friedhof

Solange die allgemeine Ausgangsbeschränkung in Kraft ist, dürfen diese Orte ohnehin nicht aufgesucht werden.

Friedhof
Der Friedhof darf noch ausschließlich zur Grabpflege betreten werden. Der Aufenthalt zu anderen Dingen, insbesondere das Treffen mit anderen Personen ist auch hier aus Infektionsschutzgründen untersagt. Bestattungen dürfen noch vorgenommen werden, allerdings nur im engsten Kreis und unter Einhaltung der Infektionsschutzbedingungen.

Gewerbe, Selbständige
Gewerbetreibende und Selbständige sollen sich bei Bedarf an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung, Tel. 07474 53131) wenden. Sie werden von dort an die zuständige Stelle weitergeleitet. Alternativ steht auch die Verbandsgemeindeverwaltung Lingenfeld unter der Nummer 06344 509155 zur Verfügung.

Gremien
Sitzungen des Ortsgemeinderates oder der Ausschüsse finden bis auf Weiteres nicht statt. Wahrscheinlich werden sich deswegen geplante Maßnahmen verschieben, aber das ist in der aktuellen Situation sicher nicht mehr so wichtig. Auch die Bürgermeistersprechstunde fällt aus. Bringen Sie bitte gegebenenfalls ihre Anliegen telefonisch oder per E-Mail vor. Und schließlich finden keine Geburtstags- oder Jubiläumsbesuche des Bürgermeisters statt.

Hamsterkäufe
Sehen Sie von Hamsterkäufen ab. Auch wenn sie ein gewisses Sicherheitsgefühl geben, sind Hamsterkäufe asoziales Verhalten. Sie schwächen die ohnehin schon Schwachen. Unser Versorgungssystem ist auf eine ausreichende Belieferung mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs ausgelegt. Wenn große Bevölkerungsgruppen in kurzer Zeit ein Mehrfaches ihres gewöhnlichen Bedarfs zusammenraffen, ist das System natürlich überfordert. Bleiben Sie deshalb fair und berücksichtigen, dass auch ihre Mitmenschen versorgt werden müssen.

Hotline Fieberambulanz
Rheinland-Pfalz hat eine neue Hotline eingerichtet:  0800 9900 400. Diese ist für Bürgerinnen und Bürger gedacht, die vermuten mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Die Hotline leitet dann die Bürgerinnen und Bürger bei Bedarf an die Fieberambulanzen weiter. Zu beachten ist: die Hotline MUSS angerufen werden, BEVOR man sich zu einer Fieberambulanz begeben darf!

Weiterhin bleibt die 116117 der Kassenärztlichen Vereinigung für den Hausärztlichen Bereitschaftsdienst erreichbar. Die Notrufnummer 112 ist für Notfälle vorbehalten. Für eine reine Abklärung einer Covid-19 Infektion bitte NICHT die 112 anrufen!

Infektionsschutz/Hygiene
Der beste Infektionsschutz ist gegenwärtig die Vermeidung von Kontakten. Halten Sie sich an die Ausgangsbeschränkung und an die Empfehlungen der Behörden. Unter dem Link Hygieneschutz finden Sie einfache, aber wirkungsvolle Hygienetipps.

Informationen
Im Internet und in den sozialen Medien kursieren jede Menge Falschinformationen, Fake-News und Verschwörungstheorien. Misstrauen Sie Informationen aus unseriösen oder zweifelhaften Quellen. Prüfen Sie die diese Informationen immer gegen seriöse Quellen und lassen Sie sich nicht verunsichern.

Eine gute Informationssammlung bietet die Homepage der Kreisverwaltung Germersheim inklusive weiterführenden Links, sowie die Homepage des Robert-Koch-Instituts.

Kindertagesstätte, Hort
Die Kindertagesstätte bietet ein Notbetreuung an. Beachten Sie bitte, dass die Notbetreuung kein gewöhnlicher KiTa-Betrieb ist, sondern sich auch den Anforderungen des Infektionsschutzes für betreute Kinder und des Personals stellen muss. Weiterführende Informationen zur Notbetreuung erhalten Sie auf der Homepage der Kindertagesstätte oder unter dem Link Notbetreuung KiTa.

Damit die Verbindung der Kinder zur KiTa nicht abreißt, bieten die Erzieherinnen und Erzieher auf der KiTa-Homepage wöchentlich einen Livestream an. Hierzu gibt es auch einen Link zur Kinderideenseite.

Müll, Abfall
Die Müllabfuhr durch die von der Kreisverwaltung beauftragten Betriebe ist derzeit sichergestellt. Weil sich in der letzten Zeit zu viele Menschen an den Wertstoffhöfen getroffen und die Regelungen zur Kontaktsperre missachtet hatten, kam die Kreisverwaltung nicht umhin, die Wertstoffhöfe aus Infektionsschutzgründen zu schließen. Heckenschnitt und Grünabfälle werden in Weingarten planmäßig am 1. April angeholt.

Nachbarschaftshilfe
Wenn Sie Risikogruppen angehören oder unter angeordneter oder freiwilliger Quarantäne stehen, können Sie die Weingartner Nachbarschaftshilfe in Anspruch nehmen. Koordinatoren sind Karl Faber (Tel. 5872) und Norbert Andres (Tel. 6193). Informationen auch hier unter dem Link Nachbarschaftshilfe. Wenn ihnen Personen bekannt sind, die gegebenenfalls die Nachbarschaftshilfe in Anspruch nehmen sollten, geben Sie dies bitte an die Koordinatoren weiter.

Notpflegestation
Als Vorsichtsmaßnahme, falls mobile Pflegekräfte ausfallen oder Haushalte nicht mehr anfahren können, wird in den Räumen der Realschule Plus Bellheim eine Notpflegestation eingerichtet.

Psychosoziale und seelsorgerische Betreuung
In der Zeit der Isolation können vielfältige seelische und psychische Probleme auftreten, oder möglicherweise Konflikte aufbrechen. Bei Gesprächsbedarf stehen Pfarrer Wilhelm Kwade (Tel. 5150, pfarramt.lustadt-weingarten@evkirchepfalz.de) oder Pfarrer Thomas Buchert und sein Team (Tel. 07272 973050, thomas.buchert@bistum-speyer.de) zur Verfügung. Das Familienbüro der Verbandsgemeinde ist unter den Nummer 0176 52619510 erreichbar.

Weitere Hilfen bei Beratungsbedarf und im Notfall bieten die Beratungsstellen der Caritas, der Diakonie, und des psychosozialen Dienstes der Pfalz.

Verbandsgemeindeverwaltung
Die Verbandsgemeindeverwaltung in Lingenfeld stellt den Notbetrieb sicher. Aber aufgrund der aktuellen Situation ist die Lage dort sehr angespannt. Wo es möglich ist verschieben Sie ihre Anliegen an die Verwaltung auf einen späteren Zeitpunkt.

Auch im Namen der Beigeordneten Norbert Andres und Angela Rieger, wünsche ich ihnen Allen in dieser außergewöhnlichen Zeit alles Gute und vor allem Gesundheit. Halten Sie durch und zusammen und bleiben Sie immer optimistisch!

Ihr
Stefan Becker
Ortsbürgermeister

Folgt uns auch über